Beiträge von Gretchen!

    Auf Grab 24 wurde ein großer Stein hinterlegt. Auf diesen Stein wurde grob etwas reingemeißelt:

    "Hier liegt Rhobar. Leitwolf der Milizwölfe von Khorinis - Verstarb an seinen Verletzungen, nachdem er ein Wargrudel erlegte und einige Milizionäre somit rettete.

    48 J.d.F - 61 J.d.F"


    Ich bezog mich auf die Gründe WANN die Stadtwache wirklich in den Hafen darf. Das sie dort nicht reinmarschieren kann wenn es nen Überfall gab kann ja aktzeptiert werden, damit eben die Hafenbande ihr Ding machen kann.

    Der erneuerte Grund warum diese Diskussion wieder aufkam war ja anscheind das mit Bandaro. Man kann den Stadtwachenspielern vorwerfen das man sich das zurecht gelegt hat.. aber das wär ganz schön gemein. Gerade weil es im RP unnötigerweise so ausartet und OOC sich so dermaßen beschwert wird, hat (wenn ich die anderen Stadtwachenspieler so anschaue) kaum einer wirklich großartig Lust darauf. Im RP ist es aber irgendwie notwendig.
    Find es auch irgendwie derbe unnötig wie es in der Vergangenheit ständig ausgeartet ist, weswegen diese OOC Regelung gefordert und eingeführt wurde. Hätten beide Seiten den Kopf benutzt, wäre so eine OOC-Regelung gar nicht notwendig, und man müsste gar nicht erst ernsthaft über Beschwerden und Verwarnungen nachdenken.


    Wie wäre es dann, wenn das eigentliche Hauptquartier zum Hauptsammelpunkt wird?
    Sich eine OOC Regelung zu nutze zu machen, um sicher zu sein, ist irgendwie auch keine faire und tolle Lösung. Wie in Bandaros Fall.

    Ich hab die Dinge mal rot markiert die ja diese Probleme ergeben.

    Was macht die Hafenbande? Unter anderen Kriminelle Dinge.
    Was macht die Stadtwache? Kriminalität unterbinden.

    So wie es zur euren Gildenkonzept gehört, illegale Dinge zu treiben, so gehoert es zum Konzept der Stadtwache diese Dinge zu unterbinden.

    Sollte verständlich sein. Und deswegen kriegen sich diese beiden Gilden auch ab und zu in die Haare. Im RP so wie OOC.

    Jetzt soll die Stadtwache Verbrechen und Illegale Geschäfte innerhalb des Hafens nicht mehr unterbinden und verfolgen. Ausser Mord etc.
    Das allein ist im Grunde genommen schon eine RP Verbiegung, die sogar eingehalten wird. Die Hafenbande soll ja im Hafen für Ruhe sorgen. Macht sie das unbedingt immer? Bei Überfällen oder sonstigen? Weiß ich nicht genau. Im RP kommt es nicht so rüber.. Von Aussen betrachtet.
    Wird versucht Überfälle zu verhindern, oder die Täter zu erwischen? Weiß Ich auch nicht. Im RP kommt es nicht so rüber. Ich bin mir auch nicht sicher, ob es die Hafenbande interessiert, ob ein Löhner oder Bewohner ausgeraubt wird. Es hatte nie den EIndruck das die Hafenbande dagegen vorgeht.

    Hinzu kommt das Bündnis mit den Banditen. Die gerne mal in den Hafen kommen und dort ihr Ding durchziehen wollen. Die Hafenbande hat augenscheinlich nichts dagegen. Sie kooperiert anscheind mit dem Feind, die unter anderen nunmal die Banditen sind.

    Seh ich da irgendwas falsch?

    Warum hat die Hafenbande eigentlich ihr Hauptquartier in einer öffentlichen Taverne? Erinnert mich an das Spiel "Mafia". Aber ich hab das Gefühl das es nicht das geeignete Hauptquartier für eine solche Gilde ist. Nicht im GMP, wo Geheimnisse ziemlich leicht ans Licht kommen können da es immer irgendwer ausspricht und Geheimnisse offenbart, wenn sie aus der Gilde geht oder aus sonstigen Gründen. Warum ist das Hauptquartier nicht unten? Dort ist echt ne Menge Platz Damit meine ich nicht die Kanalisation mit dem Schwarzmarkt.

    Ich würd es irgendwie praktischer finden (aus Sicht einer Stadtwache) wenn die Hafenbande ihr Hauptquartier unten hat, und nicht in der Taverne. Die Taverne ist dann wie die Fischerei einfach nur ein Betrieb welches die Hafenbande führt. Es sei den, im Kellter befindet sich der Eingang nach unten.

    Um es vielleicht mal verständlicher zu machen.

    Rengar wird überfallen. Der maskierte hat einen varantischen Akzent und Bandaros Statur, sodass von Bandaro ausgegangen wird, der in Verdacht steht, Bandit/Banditenanwärter zu sein.
    Bandaro gelingt es Rengar sein Schwert abzuluchsen, was Wacheigentum ist (Ja, da ist Rengar sicherlich selber schuld) und macht sich aus dem Staub. Er meldet dies, es wird auf Bandaro geschlossen. Jetzt geht Rengar los und sucht den anscheind. FIndet ihn. Die Wache erfährt es.
    Zwei Unteroffiziere und eine Rekrutin gehen daraufhin in den Hafen (Banditensichtung) um Rengar und auch Bandaro ausfindig zu machen.

    Sie durchstreifen einmal den Hafen und suchen ihn. Dann wird in der Taverne geschaut. Dort steht Rengar, der mit Bandaro quatscht der dort gerade als Wirt arbeitet. Und er hat offenbar Rengars Schwert ausgerüstet und gut sichtbar. Rugar bittet ihn mitzukommen. Bandaro weiß natürlich, das er als Angestellter der Taverne, den Schutz der Tavernenwache genießt und kommt nicht mit. Rugar möchte ihn festnehmen, geht um den Tresen und bekommt die OOC Information, dass die Wache ihn nicht durchlässt. Rugar dreht wieder um und schreibt "sry". Support wird erbittet, den Wach-NSC auszuspielen. Wurde anscheinend nichts, Wache geht wieder aus der Taverne. Fertig.

    So war es aus meiner Sicht. Kann natürlich sein, das es nicht ganz korrekt ist, aber das kann dann sicherlich einer der Beteiligten korrigieren.


    Und jetzt lese ich mir den Thread durch und auch die Posts im Beschwerde Thread. Und irgendwie stimmt da etwas nicht.
    Bandaro ist kein Hafenbandenmitglied. Er wird lediglich von dieser geschützt. Und plötzlich gilt es nicht mehr das er laut RP Banditenanwärter ist, und das die Stadtwache versucht ihn mitzunehmen? Weil die Hafenbande ihn nun schützt?
    Ich könnte die Empörung vollends verstehen, wenn die Stadtwache in die Kaserne GERANNT wäre, die Waffen gezückt und Bandaro direkt festnehmen wollen würden. Die Tavernenwache einfach wegprügelt. Ist aber nicht passiert.

    Das wäre in gewisser Masse ein "RAID" gewesen. Wenn man es sich zurechtbiegt. Aber unter diesen RP Umständen sehe ich nichts falsches daran.
    Ich sehe es eher etwas kritisch, das der Wache selbst so etwas verboten werden soll, durch diese Regelung, das die Stadtwache es nicht darf. Was schon eine große RP-Verbiegung darstellt, trotz Genehmigung, in den Hafen gehen zu können, sollte ein Bandit/Banditenanwärter dort gesicht worden sein. Allgemein hab ich leicht das Gefühl, das die Stadtwache gerne einmal Schuld ist. Und das die Stadtwache im Grunde genommen drei Gilden gegen sich hat, erwähne ich auch mal einfach so.


    Sollte ich ein Argument oder Ansicht der "Gegenseite" übersehen haben, die meinen Post wiedersprechen. Kann gerne gepostet werden.



    Außerdem kann ich sagen, dass die Stadtwache Dorian gegenüber (zum Großteil, nicht alle), unverschämt ist, obwohl sie "nur" Rekruten sind (Dorian ist Anführer der Hafenbande, die für kriminelle Aktivitäten bekannt ist). Für mich ist das besonders für die Rekruten eine klare Kompetenzüberschreitung der Charaktäre und würde einen Tötungsgrund liefern:

    Und ich lasse mich OOC nicht provozieren, ich halte in der Regel Rücksprache mit dem Spieler und natürlich dem Support. Im RP ist Dorian aber nicht der Freundlichste und wartet auf seine Gelegenheiten, sich zu wehren, eine Verstümmelung ist nicht selten geschehen.

    Ich fühle mich angesprochen. Vielleicht erinnerst du dich an diese merkwürdige Rekrutin, die am Kaserneneingang stand und sich Dorian "angenommen" hat. War dieser Rekrut gemeint? Wenn ja.. Immer mit der Ruhe. ^^ Mein Char kennt Dorian nicht und weiß auch nicht wer er ist. Abgesehen davon, das ich nur meinen Charakter ausgespielt habe, wie er ist. Jeder der diesen Char kennt, Von einer Kompetenzüberschreitung zu reden und einen Tötungsgrund wäre ziemlich vorschnell. Auch wenn mir natürlich bewusst ist, das solche Kompetenzüberschreitungen immer kritisch betrachtet werden wenn es um einen Char geht, der eine hohe Position bekleidet. Allerdings könnte man auch berücktsichtigen wer dieser Char ist der sie angeblich überschreitet.

    Dorian war ziemlich forsch und hat nach Fellan gefragt, der nunmal eben gerade nicht aufzufinden war. Und das Gretchen dir dann den Zugang in die Kaserne verwehrt ist logisch. Sie handelt stumpf nach Anweisungen und hat versucht Dorians bitte nach zu kommen. ^^