Beiträge von Maccus

    Nun gut, aber koenntet ihr so etwas herstellen?


    Gez. Maccus Halfstett Meister der Alchemie u. Handwerksvorstand der Stadt Khorinis

    Maccus schreibt was an den Aushang:


    Habt ihr euch denn mal gedanken ueber eine Klinge an einen Kampfstab gemacht?

    Wenn ja wuerde ich immernoch eine erwerben wollen.

    Die Satzung der Handwerkskammer Khorinis'




    • Inhalt:
    • Präambel
    • Organisation der Handwerkskammer

      • I. Mitglieder
      • II. Der Handwerkskammervorstand
    • Die Handwerkstitel

      • I. Meister
      • II. Geselle
      • III. Lehrling


    • Weitere Regelungen

      • I. Tod oder Verschwinden eines Handwerksmeisters
      • II. Kasse der Handwerkskammer
      • III. Änderung der Satzung
    • Strafen der Handwerkskammer

      • I. Verwarnung
      • II. Geldstrafe
      • III. Degradierung
      • IV. Ausschluss aus der Handwerkskammer
      • V. Vorübergehende Schließung des Betriebes
    • Schlusswort



    • Präambel



      Die Handwerkskammer versteht sich als Institution, welche sich voll und ganz dem Interesse seiner Mitglieder hingibt. Dafür engagiert sie sich politisch, wirtschaftlich und vor Allem auch fortschrittlich. Nichtsdestotrotz ist die oberste Maxime der Handwerkskammer das Wohlergehen der Stadt Khorinis und des Handwerks selbst, langfristig zu sichern und die Stadt zu einer florierenden Metropole auszubauen!


    • Organisation der Handwerkskammer



      Die Handwerkskammer ist der Zusammenschluss aller Handwerker der Stadt Khorinis, die davon beseelt sind, gemeinsam ihren Wohlstand langfristig zu sichern und durch diese Institution politisches Mitspracherecht im Stadtrat Khorinis' zu haben.


      • I. Mitglieder:



        Alle Handwerker der Stadt, egal, ob Meister, Geselle oder Lehrling, sind Mitglieder der Handwerkskammer und unterliegen somit ihrer Satzung, ihren Pflichten und den resultieren Privilegien. Anerkannte Handwerke sind:


      • die Alchemie,
      • das Backhandwerk;
      • die Brauerei,
      • die Brennerei,
      • die Bognerei,
      • die Fischerei.
      • das Fleischerhandwerk
      • die Heilkunst,
      • die Jägerei
      • die Kochkunst
      • die Plattnerei,
      • die Schneiderei,
      • die Schmiedekunst,
      • und die Schreinerei.


    • Des Weiteren sind die Wirte der beiden Taverne und der Besitzer des Fischrestaurants im Hafenviertel Teil der Handwerkskammer.


      Mit dem Verlust der Mitgliedschaft können ehemalige Mitglieder ehrenhaft oder unehrenhaft aus der Handwerkskammer entlassen werden. Bei ehrenhafter Entlassung ist eine Wiedereingliederung in die Handwerkskammer möglich, bei einer unehrenhaften Entlassung nicht.

      Die Mitgliedschaft zur Handwerkskammer verliert in folgenden Situationen ihre Gültigkeit:

      Ehrenhaft:

      Ein Mitglied der Handwerkskammer setzt sich zur Ruhe.

      Ein Mitglied der Handwerkskammer verlässt die Stadt, um Dienst auf dem Festland zu leisten.


      Unehrenhaft:

      Ein Mitglied der Handwerkskammer verlässt die Stadt, um fest außerhalb zu Arbeiten.

      Der Abbruch einer Lehre.

      Bestrafung nach 5,IV.


      Die Weitergabe des Wissens des Handwerkes außerhalb der Stadt wird von der Handwerkskammer nicht toleriert.


    • II. Der Handwerkskammervorstand



      Bei dem Handwerkskammervorstand handelt es sich um einen Meister eines Handwerks und deren Vertretern. Der Handwerkskammervorstand erfüllt den Zweck; wichtige Entscheidungen bezüglich der Handwerkskammer zu treffen oder vor der Handwerkerschaft zu Diskutieren. Im Konkreten sind dies:

      Änderungen der Satzung,

      Meisterprüfungen, Gesellenprüfungen

      Verleihung des Meistertitels,

      und die Verleihung des Gesellentitels.

      Das vergeben der Handelslizenzen
      Das inspizieren der

    • Eine Versammlung der Handwerkerschaft wird durch den Handwerkskammervorstand oder einen Vertreter moderiert.


      Zur Teilnahme und zur Rede berechtigt sind:

      Alle Meister eines Handwerks,

      die Wirte der Stadt Khorinis,

      der Besitzer des Hafenrestaurants,

      ein städtischer Vertreter,

      und die kommissarischem Meisterbetriebsleiter.

      Alternativ können die Meister eines Handwerks einen ausgesuchten Gesellen bei eigener Abwesenheit vertretungsweise dem Rat beiwohnen lassen.


      Stimmberechtigt sind:

      Alle Meister eines Handwerks,

      die Wirte der Stadt Khorinis,

      und der Besitzer des Fischrestaurants.


      Alle Abstimmungen geschehen nach dem einfachen Mehrheitsprinzip. Oben genannte haben das Recht sich jederzeit zu enthalten. Im Falle eines Patts ist der städtische Vertreter stimmberechtigt. Der städtische Vertreter, darf sich dann nicht enthalten.

      Wird ein Vertreter des Handwerkskammervorstands abgesetzt, sollte in der selben Sitzung ein neuer Vertreter gewählt werden.

      Wird der Handwerkskammervorstand selbst vom Stadtrat abgesetzt oder tritt er zurück, wurd durch den Stadtrat ein neuer Handwerkskammervorstand aus der Handwerkerschaft ausgewählt.

    • Tagungsort ist die Adelsschule oder die Hafenmeisterei

      Die Handwerkerschaft tagt nach Aufruf durch den Handwerkskammervorstand.



    • Der Handwerkskammervorstands und seine Vertreter haben die Aufgabe die Interessen der Handwerkerschaft im Stadtrat und vor dem Statthalter zu vertreten. Zudem moderiert er den Rat der Handwerkskammer und hat für die Einhaltung der Satzung – und den daraus folgenden Bestrafungen – Sorge zu tragen.



    • Die Handwerkstitel

      • I. Meister



        Ein Meister eines Handwerkes zeichnet sich durch überragende Fähigkeiten in seinem Handwerk aus.

        Um Meister eines Handwerkes zu werden, müssen folgende Prädispositionen erfüllt sein:

        Zwischen Gesellen- und Meisterprüfung müssen mindestens ein Jahr liegen.

        Besitz eines eigenen Betriebes.

        Die Wahrhaftigkeit, Ehrbarkeit, Rechtschaffenheit und Loyalität der Person muss bewiesen sein.

        Keine kriminelle Vergangenheit.

        Die Meisterprüfung muss bestanden werden.


        Der Meistertitel wird vor dem Rat der Handwerkskammer durch den Vertreter der Handwerkskammer verliehen.


        Als Meister ist das Recht vorbehalten, am Rat der Handwerkskammer aktiv teilzuhaben und sich als Kandidat zum Vertreter der Handwerkskammervorstand vor dem Stadtrat aufzustellen. Außerdem erhält man das Recht, Lehrlinge auszubilden und Gesellen anzustellen.

        Ein Meister darf maximal 2 Lehrlinge simultan ausbilden, und unbegrenzt viele Gesellen anstellen, sowie Hilfskräfte beschäftigen.

        Es ist Pflicht die Handwerkerschaft allzeit in angemessen positiv zu repräsentieren, seinen Steuern nachzukommen und gesetzestreu zu handeln.


        Der Eid der Meister:


        Schwörst du, als ehrbares, rechtschaffenes und vollwertiges Mitglied der Handwerkskammer, diese weiterhin allzeit mit Stolz und Ehre zu repräsentieren?


        [Ich schwöre es]


        Schwörst du, deine Lehrlinge im Sinne der Kammer und des Gesetzes zu unterrichten und sie zu ehrbaren Mitgliedern deiner Zunft zu erziehen?


        [Ich schwöre es]


        Und schwörst du, deinen Beruf immerzu mit Würde und Fleiß auszuüben und deinen Gesellen als gutes Vorbild voranzugehen?


        [Ich schwöre es]


        Kraft meines Amtes als Vertreter der Handwerkskammer, erkläre ich dich hiermit offiziell zum Meister des/der [Handwerk nennen] und damit zum vollwertigen Mitglied der Handwerkskammer von Khorinis.

        Wir sind stolz, dich in unseren Reihen begrüßen zu dürfen. Mögest du, wie auch schon als Geselle, deinen Verpflichtungen nachkommen und durch dein außerordentliches Talent Ruhm und Ehre für deine Zunft bringen.


      • II. Gesellen



        Ein Geselle eines Handwerkes arbeitet in einem Betrieb eines Meisters, bzw. führt einen Betrieb, im Mangel eines Meisters, bis zur Verleihung des Meistertitels kommissarisch.

        Um Geselle unter einem Meister eines Handwerks zu werden, müssen folgende Prädispositionen erfüllt sein:

        Eine achtmonatige Lehre muss absolviert sein.

        Die Verpflichtung der Handwerkskammer gegenüber muss in einem Eid sichergestellt sein.

        Eine vom Meister gestellte und vom Handwerkskammervorstand abgenommene Gesellenprüfung muss erfolgreich bestanden werden.


        Der Gesellentitel wird vor dem Handwerkskammervorstand und dem prüfenden Meister nach der Vereidigung auf die Satzung der Handwerkskammer Khorinis' durch den Handwerkskammervorstand oder einem Vertreter verliehen.


        Als Geselle ist das Recht vorbehalten, Anträge und Vorschläge durch einen Meister oder durch den Vertreter der Handwerkskammer in den Rat der Handwerkskammer einzubringen. Darüber hinaus liegt das Recht vor, Meister zu werden, sofern man nicht mehr im Dienste eines Meisters steht und alle Prädispositionen unter 3,I erfüllt.

        Als Geselle hat man die Pflicht die Handwerkskammer allzeit angemessen positiv zu repräsentieren, den Meister, bei Bedarf – nach Anweisung auch in einer Tagung der Handwerkskammer – zu vertreten, sowie in der Anstellung exklusiv, tüchtig und hart zu arbeiten.


        Falls es vorkommen sollte, dass ein Meister aufgrund unglücklicher Umstände vermisst wird oder zu Tode kommt, wird ein – von dem Vertretern des Handwerkskammervorstandes– bestimmter Geselle kommissarisch die Pflichten des Meisters wahrnehmen. Darunter fällt die Leitung des Betriebes und die Anwesenheit bei Tagungen. Das Recht Lehrlinge auszubilden ist diesem Gesellen nur gegeben, wenn der Meister dies als angemessen erachtet, aber ein Geselle kann keinen Lehrlung zur Gesellenprüfung zulassen.



        Der Eid der Gesellen:


        Schwörst du, nach den dir zur Verfügung stehenden Möglichkeiten das Handwerk des/der [Handwerk einfügen] in gutem Sinne auszuführen?


        [Ich schwöre es]


        Schwörst du, die Handwerkskammer jederzeit und mit Stolz in gutem Licht zu repräsentieren?


        [Ich schwöre es]


        Und schwörst du, deinen Meister allzeit tatkräftig zu unterstützen und ihn im Falle eines unglücklichen Umstandes angemessen und in seinem Sinne zu vertreten?


        [Ich schwöre es]


        Kraft meines Amtes als Vertreter der Handwerkskammer, erkläre ich dich hiermit offiziell zum Gesellen des/der [Handwerk nennen].

        Mögest du deiner Zunft und deinem Meister Wohlstand und Ehre bringen und einen guten Ruf unter deinen Kunden erringen.


      • III. Lehrlinge



        Ein Lehrling eines Handwerks wird durch einen Meister desselben Handwerks ausgebildet, seine oberste Priorität ist es, das Handwerk grundlegend zu erlernen.

        Um Lehrling eines Meisters zu werden, müssen folgende Prädispositionen erfüllt werden:

      • Muss er Bürger der Stadt sein.
      • Keine Offenen Strafe haben.
      • Muss dem Handwerkskammervorstandes vorgestellt oder gemeldet werden.

      • Als Lehrling ist das Recht vorbehalten, auf Kosten des Meisters eine Grundversorgung in Sachen Bett, Nahrung und Trinken zu erfahren und von seinem Meister ausgebildet zu werden.

        Als Lehrling hat man die Pflicht, den Anweisungen des Meisters zu folgen, sofern sie nicht gegen das Stadtgesetz verstoßen. Man ist seinem Meister exklusiv verpflichtet und darf von da ab kein anderes Handwerk erlernen.



    • Weitere Regelungen

      • I. Tod oder Verschwinden eines Handwerksmeisters



        Im Falle des Todes oder Verschwindens eines Handwerksmeisters, fällt der Betrieb automatisch dem Handwerkskammervorstand zu. Der Handwerkskammervorstand ist verpflichtet, eine kommissarische Leitung durch einen Gesellen (Siehe 3,II) zu veranlassen und den Betrieb, so bald wie möglich in die Obhut eines Meisters zu übergeben.


      • II. Kasse der Handwerkskammer



        Jedes Mitglied ist frei gestellt der Handwerkskammer eine Spende zu übereignen. Meister zahlen für ihre Lehrlinge.

        Über die Kasse verfügen der Handwerkskammervorstand und deren Vertreter.

        Jedes Mitglied der Handwerkskammer ist dazu berechtigt, jederzeit Einblick über die Finanzen der Handwerkskammer zu erfahren.

        Zweck der Kasse ist es Geld für einen Sitz der Handwerkskammer zu sammeln, weiter ist es eine Notfallversicherung für notleidende Mitglieder.

        Notleidende Mitglieder erhalten von der Kasse eine Unterstützung , um eine Obdachlosigkeit zu vermeiden.


      • III. Änderung der Satzung



        Änderungen der Satzung sind nur im Einverständnis des Stadrates möglich und einer mehrheit Handwerkerschaft.


    • Bestrafungen der Handwerkskammer
    • Der Handwerkskammervorstand ist bei Verstößen gegen die Satzung der Handwerkskammer berechtigt, Strafen und Sanktionen gegen seine Mitglieder auszusprechen:


      • I. Verwarnung
      • II. Geldstrafen



        In Höhe von:

        250 Gold

        500 Gold

        1000 Gold

        Die Geldstrafen werden in die Kasse der Handwerkskammer entrichtet.


      • III. Degradierung



        Ein Meister zum Gesellen degradiert. Der Betrieb fällt an die Handwerkskammer und wird kommissarisch durch einen anderen Gesellen geleitet.

        Ein Geselle wird zum Lehrling degradiert. Seine Lehrzeit wird um 3 Monate verlängert.

        Ein Lehrling wird aus dem Betrieb geschmissen, er verliert seine Mitgliedschaft in der Handwerkskammer.


      • IV. Ausschluß aus der Handwerkskammer




        Das Mitglied wird umgehend der Handwerkskammer verwiesen. Betriebe fallen der Handwerkskammer zu und werden kommissarisch verwaltet.

        Die Weitergabe des erlernten Handwerkswissen durch verwiesene Mitglieder wird von der Handwerkskammer nicht toleriert.

    •  
      • V. Vorübergehende Schließung des Betriebes
    •  
    •  
      • Hier kann durch den Handwerkskammervorstand, der Betrieb vorübergehend
        geschlossen werden, für wie lange hängt von dem grund der Schliesung ab.
      • Zum Beispiel, Verschmutzung, Ungeziefer, Straftaten des Betreibers, oder Vergehen an der Handwerkerschaft
    • Schlusswort



      In diesem Sinne gilt es, die Regeln der Handwerkskammer zu wahren und die oberste Prämisse, welche unabänderlich ist in der Gegenwart und Zukunft zu sichern.


      Verfasst durch,

      Ves – Meister der Alchemie


    und überarbeitet durch

    Maccus Halfstett Alchemist und Handwerkskammervorstand

    Zum Einfacheren wiederfinden auch nochmal hier Verlinkt. Diese Aushänge sind am Schwarzenbrett am Oberen Viertel zu finden.


    Handwerksaushang 1.jpg


    Handwerkerliste der Stadt Khorinis

    Handwerk / Rang
    Meister Geselle/n Lehrling/e Aushilfe/n
    Alchemist

    Miguel, Maccus


    Brauer

    Miguel
    Brenner

    Miguel, Maccus
    Brunhilde
    Bogner

    Itzhak, Boyet
    Nyxtin, Rin
    Bäcker

    Marcus, Pulchram
    Aveline
    Heiler

    Miguel, Asgard
    Linea
    Jäger

    Meriel, Thion, Thaer
    Marid
    Kled, Katriel
    Koch

    Marcus Jaster Bill
    Plattner

    Fritz Eren
    Metzger

    Abraxas, Sattar, Bramir

    Schmied

    Stone Johannes
    Schneider

    Fritz Katharina Anjanka
    Schreiner

    Itzhak Temani,
    Eggbert



    Handwerksaushang 3.jpg

    Charakter: Maccus

    Datum und Uhrzeit: 09,12,18 um 22:58Uhr

    Trainer: Pierre (Mamuk)
    Zeugen: Mamuk, Dorian, Render

    Teach: Pierres Fokus wechselte von dem neben mir sitzenden Dorian auf mich und ich bekam 1x Dex, dies bitte durch 1x STR ersetzen.


    Screen vorhanden wenn gewünscht. DANKE


    Die Destillerie




    (...) "Zum alten Schluckspecht" befindet sich beim großen Markt in Khorinis, direkt gegenüber des östlichen Stadttores. Wenn du dich ihr näherst, steigt dir oftmals der wohltuende Duft karamellisierten Malzes in die Nase, vermischt mit dem strengen Geruch vergorener Früchte und getrockneten Schnapses.
    Gehst du hinein, so bemerkst du zu allererst die stickige Luft. Du schaust dich um, du hörst das Blubbern der großen Destille und das Zischen und Pfeifen des, aus ihr austretenden, Wasserdampfes. Du wirst müde, all diese betörenden Gerüche und Dämpfe scheinen dich einzuschläfern. "Wieso nicht noch etwas bleiben?" fragst du dich "Schließlich gibt es hier Schnaps!"




    Erzeugnis Flaschenpreis
    Kistenpreis (20 Flasche) Fasspreis (100 Flaschen)
    Destilliertes Wasser 4 60 250
    Pilzschnaps 10 180
    800
    Grog 12
    220 1.000
    Korn 12 220 1.000
    Weißer Rum 16 300 1.400
    Weinbrand 24 420 2.000
    Doppelkorn 24 420 2.000
    Wundalkohol 50 900 4.000
    Absinth Abverkauf 45 700 3.000



    Gez. Meister Maccus Halfstett




    Zitat

    Diebstahl:
    Im RP sind [...] Diebstähle oder sonstiges generell möglich. Allerdings nur wenn zuvor abgeklärt wurde ob ich auch online bin (selbiges gilt für fest angestelltes Personal, wenigstens ein Charakter sollte da sein). RP in diese Richtung wenn der Besitzer der Brennerei oder seine Angestellten nicht online sind ist schlichtweg Powerplay.
    Teil eines Diebstahles ist immer auch das Risiko zu tragen erwischt zu werden. Der richtige Nervenkitzel kommt ja auch erst dadurch wink.png Wenn ihr also was klauen wollt, sprecht es mit mir oder einem Supporter ab und achtet auf eine gewisse Anwesenheit von Spielern in der Stadt; bzw. allgemein auf dem Server.

    OOC: Also nochmal als Information, Bestellungen die von mir GELIKET wurden sind abholbereit.