Die Werbetrommel nochmals rühren

  • Wer nicht riskiert verletzt zu werden, wird niemals wirklich lieben.


    Und so ähnlich ist es mit Vertrauen. Wer nicht riskiert enttäuscht / betrogen zu werden der wird niemals wahres Vertrauen genießen.


    Eine Community lebt von Spielerschaft. Es bringt nichts die Spielerzahlen zu "ignorieren" solange man technisch nicht "Vollwertig" ist. Man kann Spielen und zwar gut (wie man bei vielen Spielern sieht auch über Jahre hinweg aktiv) und das Grundgerüst für Rollenspiel ist vorhanden.


    Der größte SA:MP Server der mittlerweile 500 Leute pro Tag Online hat (mit ca +/- 30 in der Warteschlange) hat mit 30 Leuten angefangen als ich drauf ging. Während man damals gerade so ein Auto besitzen konnte, kann man mittlerweile Gebäude Sims-Like bauen.


    Aber das eine kam nur weil genug Interesse an dem Vor-Stadium da war.


    CK LEBT davon, dass es ein "Work in Progess" ist und somit neuen Com-Mitgliedern die Möglichkeit gibt ihren Fußabdruck zu hinterlassen. Gerade damit sollte man bewerben und um Unterstützung bitten.


    Sonst kann man das Argument solange reiten bis ihr runter auf 10 Spieler seit und dann wird aus offensichtlichen Gründen der technische Aspekt auch nicht mehr fertig - für "Niemand" entwickeln macht nämlich nur halb so viel Spaß.


    Die Probleme einer größeren Community können gestemmt werden (die Kompetenz ist da). Die Probleme einer nicht existierenden Com hingegen nur schwer. Es ist leichter 10 Leute zu überzeugen einem Server mit 50 aktiven Spielern beizutreten wie 1 Spieler davon zu überzeugen einem 5 Spieler-Server beizutreten.


    Ich sehe hier ein klassischen Fall des "Überdenkens" - einfach machen.