Aion - ein leicht sonderbares F2P

  • ACHTUNG das ist MEINE Meinung: Ich habe damals mal Aion gespielt und finde das Spiel überhaupt nicht gut. Erstens das p2w was ja zwar angeblich abgeschafft werden soll aber naja abwarten. Dann finde ich generell die Community überhaupt nicht gut dort. Man wird dort verspottet und dumm angemacht wenn man Neuling ist. Das Spiel Prinzip was bei fast allen mmo‘s gleich ist ist langweilig und nervig. Kaum herrausforderung und ja. Thema gameforce mag ich generell nicht daher für mich ein Müll spiel.



    Wie gesagt MEINE persönliche Meinung.

  • Bramir ich denke und da ist sich jeder einig: Das Spiel war damals besser. Jedoch gibt es den Aion Shop schon in Korea als F2P sozusagen ohne unfaire Vorteile und mit den letzen Patches und Inis kahmen echt neue herrausforderungen hinzu. Zuddm hast du definitiv recht das Spiel ist NICHT Anfängerfreundlich. Deshalb habe ich meine Hilfe angeboten falls sich jemand für das Game interessiert. Ich appeliere an die Leute die nicht voreingenommen sind ^^ (nichts gegen die anderen)

  • *brummelt nur bei den Namen Gameforge*

    Hör mir auf mit dem Laden.... hrrrrr ich lass mal Metin2 als stich wort fallen.... p2w hoch 10 das der käse selbst füße bekommt und davon läuft.


    in den meisten games von denen laufen einfach nur.... klappspaten rum (man ersetzte klappspaten durch ein beliebiges anders Wort das agressiver ist.)

    selbst mir hilfe die games sind die bank durch weg grind grindiger am grindigsten.

  • Wir reden über ein spiel, das meine Mutter suchtet wie kacke und unter andrem eine der Top spieler ihres Servers ist. xD

  • Wen interessiert der P2W Kram wenn man nicht gerade PvP betreibt? lol. Hab sowas nie verstanden, die Leute in den MMO-Communities gieren richtig danach den Release eines Item-Shops herbeizusehen (was es wohl mittlerweile in jedem MMO gibt weils einfach profitabler ist als das Modell mit dem Zwangs-Abo). In SWTOR und Herr der Ringe Online sowie Guild wars 2 hab ich diesen Itemshop-Hate auch mitbekommen, da wurde sich gern darüber beschwert dass man PvP- und PvE-Heiltränke und kleine Buffs für Echtgeld kaufen konnte. Völlig unwichtige Dinge die man nach einer halben Minute auch im Spiel erfarmen konnte ............

    Ich weiß nicht wie genau das bei Aion war, kann mir aber vorstellen dass es ähnlich ist. Und selbst wenn es so schlimm ist kann man immer noch auf einem der vielen Privatserver spielen, das hab ich auch getan um mir das Spiel mal anzuschauen. Das Housing und Rumfliegen fand ich schon lustig damals, ist halt ein ganz nettes MMO.^^ Bei den Communities in MMOs musst du doch aber sowieso unter dem Tisch nach dem Niveau Ausschau halten, das ist in vielen anderen Spielen auch nicht anders. Hab darum auch oft bloß mit Freunden gespielt oder im Falle von Herr der Ringe Online auf dem RP-Server, wo sogar viele reine PvE-Spieler hingingen weil die Atmosphäre und der Umgangston dort viel entspannter und freundlicher war.

  • SometimesWeird Aions problem mit dem cash shop ist sowieso nur das man mit dem viel zu viel Ingame Währung bekommt. Zurzeit ist es FAST so das man durch Gear jeden Kampf gewinnt uns immer mehr schaden macht. Aber wenn man nen Gott in seiner Klasse ist juckt das niemanden. Ich war einer der besten PvE Mages und hatte nie gutes Gear hab aber trotzdem extrem den Schaden rausgehauen. Habe mir einen neuen Mage hochgezogen und jetzt suche ich paar Leute zum zocken. Pm bei Interesse


    Zum Thema Cash Shop. Der Cash shop ist eig nur für die Leute gut die Event Geil sind. Die kriegen halt dadurch ihr Cash. Wodurch sie ihr Gear kriegen. Für Normale Spieler gibt es nur eine Sache die man irgendwie ansatzsweise aus dem Cashshop kaufen kann: Das Premiumpaket(kann man natürlich auch Ingame kaufen, übersehen aber alle). Das spiel ist wirklich spielbar ohne Geld auszugeben

  • Also das sind jetzt nur Infos die ich im Hinterkopf habe, ohne gold-Packet war man damals als ich es noch gezockt habe, wen man jetzt nicht gerade nen Vet acc hat ziehmlich im arsch... kein handeln und dicke Cds auf Instansen. Ja, besagte Gold packete kann man auch Ig im Handeslagenten kaufen aber dort seien sie derzeit woll SEHR sehr teuer... sag zumindest meine Quellen.

    Aber es ist wahr man kann es Ohne ein einzigen Eure auszugeben spielen ohne grosse Probleme oder nachteile zu haben. Kostet halt mehr zeit, was ich jetzt nicht wirklich schlimm finde. (Btw Hab mich auch ohne Gold hochgespielt wie meine mutter und alle anderen in meiner Familie)

  • Man kann sich im Shop Ingame-Geld kaufen? Das bieten Goldseller doch in jedem MMO an, da ist das genau so ein Problem wenn nicht sogar größer, weil es in anderen Spielen sicher billiger ist. xD
    Ich meine, dass der Privatserver auf dem ich war auch gar keinen Shop hatte. Justaion hieß der, ist aber wohl down. :L

  • Die leute kaufen sich Items wie zum beispiel besagte Premium Pakete, welche man unter Spielern Handeln kann und setzt sie dann überteuert in den Ig Handel... so verdient man sich schnell mal soviel wie andere nur schaffen in dem sie eben Super Waffen oder Rüstungen verkaufen.

  • Achso, okay. Dann war ich nur nie so empört darüber weil ich es in einem anderen Spiel selbst getan habe. xD In SWTOR gibt es ja auch Shop-Pakete, die man dann (oder deren Inhalt) für die monatlichen "kostenlosen" Shop-Münzen kaufen konnte. Wusste damit nix anzufangen, also hab ich sie ins Auktionshaus gepackt. Nach Gold hat man aber in keinem Spiel gefragt, ist mir jedenfalls nie aufgefallen ... im Gegenteil, wenn jemand in der GIlde einfach nicht genug Zeug hatte hat man ihm eben ausgeholfen, ihm sein Zeug gecraftet oder es ihm gekauft. Daher ist mir auch völlig egal ob jemand seine 500.000 Gold in einer halben Stunde erfarmt oder durch ein verkauftes Shop-Item bekommen hat, da man die wirklich wichtigen Dinge eh nur mit Dungeon-Marken und dergleichen kaufen kann die man mit Gold nicht kriegt. Aber wie gesagt, wenn man das Spiel an sich mag, sich aber immer über den Itemshop echauffieren will, kann man ja auf einen der Privatserver, die waren vor 2 Jahren auch noch sehr gut besucht^^

  • Steht hinter einer Währung von Quantität 1 ein Grind von Zeit 1 dann hat man eine feste Grundlage um den tatsächlichen WERT des Goldes stabil zu halten. Man kann auf Basis dessen bestimmen "wie viel Zeit soll ein Spieler für dieses Item investieren müssen damit er es erwerben kann"


    Ab dem Moment wo du Gold kaufbar machst, hängt es von der finanziellen Grundlage des Spielenden ab. Und dann braucht eben jeder unterschiedlich lange für zum Beispiel 1€.


    Also kann jemand Unmengen von Ingame-Währung kaufen und damit die Wirtschaft darin massiv beeinflussen. Das gleiche was mit dem Bitcoin-Kurs passiert ist, aber die ganzen "Profi-Krypto-Broker" haben das natürlich nicht kommen sehen.


    Außerdem ist diese "ach sind doch nur kleine Boni" Argumentation sehr engsichtig. Wenn ein Publisher etwas anbietet wie einen EXP Boost dann muss er für seinen Umsatz vorher sicherstellen, dass man gerade noch soooo lange fürs Farmen braucht, dass man möglichst viele Spieler dazu verlocken kann den Boost zu benutzen.


    Genau wie im PvP. Es ist Competitive und man misst sich eben darum der Beste zu sein. Wenn dann aber Ingenieure oder andere Gut-Verdiener quasi kein Game ohne die PvP-Boosts spielen dann hast du damit dein PvP zu einer Liga der Reicheren gemacht.


    Es darf keine Gameplay-Beeinflussende Dinge in einem Shop geben weil damit automatisch gezeigt wird - der Entwickler hat hier mit Absicht einen "Frust"-Faktor eingebaut um den Absatz für das "Lösungs"-Item überhaupt erst garantieren zu können.


    Entweder man verkauft mir tatsächliche ERWEITERUNGEN der Spielerfahrung (Neue Geschichten, neue Kampagnen, neue Gebiete, neue Klassen) oder eben REIN kosmetische Dinge für die die halt zu viel Kohle haben. Sobald ich höre man kann Dinge in einem Shop kaufen die das PvE oder PvP beeinflussen, bin ich raus.


    Generell ist die gierige Praxis überall zu sehen wenn man sich einfach mal Destiny 2 als Beispiel raus nimmt. Die tweaken mit Absicht die EXP die man bekommt oder erhöhen mit Absicht die Anforderungen (beides im Geheimen) nur damit die Leute motivierter sind die Engrame zu kaufen statt zu farmen. Alleine deshalb kann man 95% aller Handygames in die Tonne kloppen und deshalb bevorzuge ich persönlich geschlossene Singleplayer-Erfahrungen.