Raid-Regel Erweiterung

  • Hello peoples,


    folgender Vorschlag:


    "Angriffe auf Gildengebiete jeweiliger Gilden dürfen maximal 1x pro Woche pro Gilde erfolgen"


    Hintergrund ist damit kriminelle Entitäten dazu gezwungen sind für regelmäßige Angriffe innerhalb einer Woche auch verschiedene Ziele zu wählen damit nicht immer das schwächste Glied der Kette / das leichteste Ziel rausgesucht und dann fast täglich abgefarmt wird.


    Damals war das zum Beispiel beim Kornhof der Fall welcher fast ausschließlich als Ziel für offizielle Überfälle herhalten musste da man hier mit relativ wenig Konsequenz agieren konnte. Hiermit sollen Gilden geschützt werden damit nicht jeder Tag von einem Raid gleicher Parteien unterbrochen werden kann.


    Dabei hat aber natürlich jede Gilde das Recht jede andere Gilde 1x die Woche anzugreifen was bedeutet, dass pro Gilde in der Woche 4 Angriffe möglich sind. Damit können immernoch mehr Angriffe in der Wolche erfolgen wie nicht. EDIT: Überfälle außerhalb von Gildengebieten sind natürlich immernoch möglich was heißt Überfälle per se können unendlich viele gemacht werden - nur eben nicht in den HQs der jeweiligen Gilden.


  • Ich finde den Vorschlag nicht schlecht, außerdem haben dann die Charaktäre die Möglichkeit ihre Wunden ordentlich verheilen zu lassen, bevor sie wieder umgeschossen werden. Auch passiert es sonst wieder, dass die ansässigen Spieler denken: "Warum spiele ich denn noch, wenn ich fast täglich überfallen werde?". Und diese Gedankengänge habe ich zu genüge vernommen.

  • Ich halte das für überflüssig. Die aktuellen Regeln sollten doch bereits dafür sorgen, dass nicht jede Woche ein Raid stattfindet. Schließlich können die Angreifer bei jedem Raid einfach umgebracht werden.

  • Wollte bewusst diese Referenz vermeiden damit der Vorschlag isoliert und nicht als Trotz-Reaktion aufgefasst wird aber:


    Der Hafen wurde zum Beispiel in den letzten beiden Tagen zum Ziel der Bande. Das sind schon 2 Tage in Folge wo die Regelung den Hafenbanden-Spielern hätte die Sicherheit geben können, dass sie sich auch anderen Aktivitäten widmen können.


    So die Bande lust hat hängen sie heute den 3. Raid in Folge dran. Und Morgen dann den 4. Alvares sehe dafür also durchaus eine Begründung vor allem weil diese "Angreifer können umgebracht werden" Regelung ganz einfach damit umgangen werden kann, dass die Gegnergilde dann angegriffen wird wenn sie entweder allgemein oder aktuell auf Grund der Mitglieder die Online sind schlicht nicht in der Lage ist eine Tötung zu vollziehen. Die Regel würde also maximal Sinn machen wenn dazu auch ein Mitglieder-Online-Unterschied von maximal +1/-1 erlaubt wäre also 10 Banditen auf 9-11 Hafenbandler treffen müssen damit ein Raid legitim ist. Halte das aber für deutlich einschneidender wie zu sagen 1x die Woche.


    Durza kann dir garantieren, dass es zu keiner Spielspaß-Steigerung bei den Hafenbandlern geführt hat. Zumindest nicht seit dem 2. Angriff und die folgenden Angriffe der Woche werden hier auch eher einen Abwärts-Trend in der Motivation verursachen wie eine Steigerung. Ich begrüße den Konflikt mit der Bande durchaus und auch wir in der Hafenbande haben nichts gegen gelegentliche Scharmützel auf unserem Boden aber halt eben gelegentlich nicht täglich.


    Außerdem bringt es uns nämlich auch in folgende Situation - Spieler des Hafens die Konsequent Verletzungen ausspielen wollen, kommen gar nicht mehr zur Regenration weil sie so regelmäßig nieder geprügelt werden dass man eigentlich a.) gar nicht mehr Online kommen braucht oder b.) entgegen des eigenen Wunsches eine inkonsequente Wundheilung ausspielen muss.


    Gibt es den konkrete Argumente die dagegen sprechen?


    Dazu müsste erstmal definiert werden, was diese unterschiedlichen Ziele sind und wie realistisch dort ein Überfall/Raid ist.

    Hätte es relativ Simpel wie folgt vorgeschlagen:


    Großbauernhof + der seitliche Bauernhof und dazugehörige Felder = Söldner

    Burgfeste + der dahinterliegende Wald zum Holzfällen und der Troll = Banditen

    Hafen + hohe See / Strand unterhalb des Leuchtturms = Hafenbande

    Stadt + Kornhof = Stadtwache

    Kloster + der Tempel unterhalb des Klosters auf dem Weg = Feuermagier


    Alle restlichen Gebiete und Höfe wären dann Vogelfrei.

  • Ich stimme stimme den Argumenten von Raff zu, einziger Nachteil: der Kornhof ist kein Gildengebiet und wäre so von den Vorteilen ausgeschlossen. Und es gibt einen Grund warum dieser nicht mehr bespielt wird. Das ist im Momentanen RP einfach nicht möglich, da kein Spieler sich das mehr als 3 RL Wochen antut.


    Und da ich das ungern anderen Orts sehe. Deutlich dafür. Konflikt schön und gut, aber im Moment wird erst der Hafen aussterben, dann die Stadt. Dann können wir das Spiel umbenennen.

    Meine Meinung.

  • Ich bin auch stark dafür. Ich fand es schon immer ziemlich befremdlich in welchem Takt der Kornhof gefarmt wurde, nur weil es "keine" anderen Ziele gab. Und weil da keiner mehr ist, ist jetzt halt der Hafen dran.

    Das hat für mich auch nicht mehr viel mit Konlflikt"RP" zu tun, wenn man regelmäßig in geballter Überzahl dieselben Leute in der Engine umballert und lootet.

  • Ich halte das für überflüssig. Die aktuellen Regeln sollten doch bereits dafür sorgen, dass nicht jede Woche ein Raid stattfindet. Schließlich können die Angreifer bei jedem Raid einfach umgebracht werden.

    Das mag ja schon sein, aber nehmen wir mal als Beispiel den gestrigen und den Raid am Sonntag. Problem an der Sache ist, dass die Raids, so befürchte ich schon fast, noch irgendwann so stattfinden, dass in der Opfer-Gilde kaum Mitglieder online sind und sich gegen eine grössere Gruppe von Angreifern nicht wehren kann. So war es leider eben letzlich. Wenn eben 6 Banditen angreifen und auf der anderen Seite zwei Hafenbandler da sind + ein paar Löhner, wirs man schnell den Sieger rausfischen .... soll jetzt kein mimimi sein, aber es gibt mehrere Vorteile.


    Zum einen wäre es eben Vorteilhaft, da Verletzte ihre Wunden ordentlich ausspielen können und kurieren können, ehe direkt der nächste Angriff stattfindet. Zum anderen wird die Opferpartei nicht zu extrem in die Armut getrieben, klar, die Angreifer wollen ja was beim Raid erzielen. Aber wenn es so weiter gehen würde, hätte keiner mehr etwas, um sich über Wasser zu halten. Zumal es den Spielspass echt irgendwann wegnimmt.


    Wäre eben auch für die Regel - Ein Raid pro Woche, je Gilde. (Ab drei Mann definiert sich ja der Raubzug) Alleine könnten ja Räuber immer noch in Gildengebiete eindringen und versuchen Gewinn zu machen.

  • Leute! das ist doch MEGA GEIL! es bietet RP, die hafenbande könnte neue bündnisse schaffen, Schläger einstellen, Söldner anheuern oder sich vorbereiten auf die Angreifer, ich sehe das problem hierbei garnicht! als die Stadt angegriffen wurde was ja Annuliert wurd, hatte jeder Spaß, wir Patroullierten mehr, schützten die Mauern stärker und kontrollierten mehr in der Stadt.

  • Ich erinnere an die Zeit zurück wo HB und freie Söldner einen offenen Schlagabtausch hatten. Es gab zwar mehr mals die Woche kleine Kämpfe 1 gegen 2.. 1 gegen 1.. 3 gegen 2 wo mal der aufs maul bekam mal der andere. Und nur alle heiligen Zeiten mal einen größeren Angriff mit 5 Leuten plus.


    Es lag zu der Zeit immer ein Konflikt im Raum aber so das es eben noch ertragbar war.. Meist wurde dabei nichtmal was abgenommen.


    Zum topic ja find ich gut. Damit sich die Opferpartei wie schon erwähnt wieder erholen und sammeln kann


    Beim gestrigen kamen wir den Angreifern entgegen in dem wir unsere Bots mit ausgespielt haben. Zum Zeitpunkt des Angriffs waren also Appo und die 2 Bots im Hafen plus die Arbeiter die aber lt Regel nicht zählen dürfen.

  • Leute! das ist doch MEGA GEIL! es bietet RP, die hafenbande könnte neue bündnisse schaffen, Schläger einstellen, Söldner anheuern oder sich vorbereiten auf die Angreifer, ich sehe das problem hierbei garnicht! als die Stadt angegriffen wurde was ja Annuliert wurd, hatte jeder Spaß, wir Patroullierten mehr, schützten die Mauern stärker und kontrollierten mehr in der Stadt.

    Was ist Mega Geil? Angriffe im Hafen zu haben? Ja, das ist in der Tat mega Geil weil es ein bisschen mehr Gefahr mit sich bringt.


    An 7 von 7 Wochentagen angegriffen zu werden? Nein, das ist leider nicht Geil weil es weitreichende Folgen hat:


    • Gilden die täglich auf ihrem eigenen Gebiet angegriffen werden wirken für jeden ersichtlich Schwach - geringere Motivation dieser Gilde beizutreten
    • Gilden-Spieler die vielleicht nur 1-2h am Tag haben kommen fast jeden Abend zu Angriffen online - Motivation der bestehenden Spieler sinkt
    • Gildenpläne können auf Grund konstant wegen Verletzungen ausgefallenen Mitgliedern nicht erfolgen - Motivation der gesamten Gilde & Gildenleitung sinkt.

    Diese kombinierte Wirkung sorgt für einen Zerfall der Gilde.


    Die Stadt bekommt einen Raid im Halbjahr ab und das ist schon großzügig geschätzt - natürlich macht das dann Spaß. Die meisten HB-Mitglieder sind das schon seit über 1 IRL Jahr und die Angriffe auf den Hafen waren alleine 2017 schon 2-stellig. Bedenkt man die ganzen Stadtwachen-Außer-Dienst Eingriffe in den Hafen, die Stadtwachen Raids und jetzt die Banditenüberfälle dann haben wir die 2-Stelligkeit im Hafen dieses Jahr schon erreicht. EDIT: Und die Kornhof-Leute können da ganz andere Lieder singen. Im Gegensatz zur Hafenbande haben die nämlich Kriminalität und raues Setting nicht als RP-Ziel sondern das Bewirtschaften eines Betriebs.


    Deshalb möchte ich keine Regelung die Überfälle unterbindet sondern eine Regelung die sie reguliert. EDIT: Außerdem scheint die Annulierung für mich ein deutliches Zeichen zu sein, dass nicht jeder Spaß zu haben schien ^^

  • Ich finde die Idee ganz gut, aber würde 2 Angriffe pro Woche vorziehen.


    Wobei man nicht vergessen darf, dass das wieder Einschränkungen ist und mit deinem anderen Vorschlag überhaupt nicht vereinbar meiner Meinung nach sind.

    Ihr habt sogar schon Bots die euch beschützen und uns angreifen und ihr dürft uns sogar töten dafür, auch die NPC Spieler (was ich für fragwürdig halte). Wenn ihr zu schwach seid, sollte man vielleicht eine RP Lösung suchen. Statt OOC immer wieder neue Regeln erfinden, die es den anderen Parteien schwerer macht.


    Ich bin niemand der entscheidet, aber das ist meine Meinung.


    Und bis jetzt beschränkten sich die Angriffe auf einmal pro Woche, auch wenn Sonntag und Dienstag nicht weit auseinander liegen.

  • Das mag ja schon sein, aber nehmen wir mal als Beispiel den gestrigen und den Raid am Sonntag. Problem an der Sache ist, dass die Raids, so befürchte ich schon fast, noch irgendwann so stattfinden, dass in der Opfer-Gilde kaum Mitglieder online sind und sich gegen eine grössere Gruppe von Angreifern nicht wehren kann. So war es leider eben letzlich. Wenn eben 6 Banditen angreifen und auf der anderen Seite zwei Hafenbandler da sind + ein paar Löhner, wirs man schnell den Sieger rausfischen .... soll jetzt kein mimimi sein, aber es gibt mehrere Vorteile.

    Das Beste daran war sogar, dass ich mit Dorian nur wegen einem Gespräch mit Terrest und Rugar online war und deshalb in einem nicht erreichbaren Gebiet war. Zudem war nur Appo anwesend als ich die Meldung von Neradion bekam, dass die Wache Alarm schlägt und Banditen dort stehen. Keinerlei vorhergegangene Information, sonst hätte ich mich da direkt dagegen aufgelehnt, weil etwas anderes abgemacht war.


    Eine Absprache zwischen den Raidführenden sowie dem Leiter des angegriffenen Gebietes muss vor dem Angriff geschehen. Idee den Hafen anzugreifen? Kurze PM reicht. Was bringt einen Angriff auf eine Fraktion, wenn die Leute, die gerade von denen online sind, entweder gar nicht da sind, oder sogar zum Zeitpunkt des Angriffes wieder offline sind?


    Andauernde Raids sind scheiße, kleine Scharmützel/Streitereien sind nicht schlecht --> man läuft nicht mehr so oft alleine herum und dient als Zielscheibe, sondern muss zwanghaft mit einem anderen Charakter zusammen unterwegs sein --> es wird RP gefördert.

  • Ihr habt sogar schon Bots die euch beschützen und uns angreifen und ihr dürft uns sogar töten dafür, auch die NPC Spieler (was ich für fragwürdig halte). Wenn ihr zu schwach seid, sollte man vielleicht eine RP Lösung suchen. Statt OOC immer wieder neue Regeln erfinden, die es den anderen Parteien schwerer macht.

    Diese Entscheidung ist durch die Supporter und Barthos geschehen, nachdem der Hafen nur Appo im Hafen hatte als Hafenbandler und die Bots nicht sinnlos herumstehen.

    Eine Abklärung, wie Bots reagieren, in welchem Maß sie eingreifen und dergleichen ist ausstehend, die letzte RP-Gremiumsitzung ist etwas schmal besetzt gewesen und somit konnten keine Abstimmungen geschehen.

  • Mit der gleichen Basis könnte man auch die Gegenseite ermahnen nicht jedes Mal sobald eine Regelung kommt aktiv Wege und Mittel zu suchen um diese zu umgehen sondern vielleicht Mal den Hintergrund aufzusaugen und sein Verhalten anzupassen. Bisher hat sich bei den Banditen immer ein Extrem eingependelt - entweder sie machen keine Überfälle und sitzen nur aufm Hof rum oder sie machen extrem viele Überfälle aber dann immer nur mit einem Ziel vor Augen (Damals Kornhof; Heute Hafen). Dem Anspruch mal tatsächlich in der WILDNIS stattfindete Überfälle zu machen wurde von der Gilde (zumindest seit ich beim Projekt war) eher schlecht wie recht nachgekommen.


    Und ja vielleicht klingt es für euch wie eine Einschränkung. Für die Opferparteien wie Kornhof und jetzt grad Hafenbande ist es aber eher eine Sicherstellung der eigenen Freiheit. Deine Freiheit endet nämlich dort wo du meine einschränkst. So meine Meinung.


    Und wir haben jetzt "AUCH" Bots und die uns "SO BESCHÜTZEN WIE EURE EUCH" deshalb halte ich von dem Argument recht wenig zumal man nach wie vor die Konformität des Baums am Leuchtturm debattieren könnte (und bei einem der beiden Überfälle wurde sogar noch eine fragwürdigere Methode des Einfalls gewählt). Noch fragwürdiger finde ich es, dass ihr einen Angriff auf einen Hafenbandler macht der Online ist und du dann noch reklamierst dass um EUCH entgegen zu kommen und eine Annulierung zu vermeiden die Bots genutzt wurden damit euer Regelbruch keiner ist.


    EDIT: Außerdem können die Banditen trotzdem 4(!) Raids auf Gilden-HAUPTQUARTIERE durchführen (was nicht die Haupt-Funktion von Banditen ist; Seit immerhin Banditen und keine Terroristen) plus XYZ Überfälle in der Wildnis. Nur muss man halt für Wildnis-Überfälle aktiv im Wald stehen und lauern und kann sich nicht auf die F5-Liste verlassen. Das ist für manche dann doch zu viel verlangt.

  • Das Beste daran war sogar, dass ich mit Dorian nur wegen einem Gespräch mit Terrest und Rugar online war und deshalb in einem nicht erreichbaren Gebiet war. Zudem war nur Appo anwesend als ich die Meldung von Neradion bekam, dass die Wache Alarm schlägt und Banditen dort stehen. Keinerlei vorhergegangene Information, sonst hätte ich mich da direkt dagegen aufgelehnt, weil etwas anderes abgemacht war.


    Eine Absprache zwischen den Raidführenden sowie dem Leiter des angegriffenen Gebietes muss vor dem Angriff geschehen. Idee den Hafen anzugreifen? Kurze PM reicht. Was bringt einen Angriff auf eine Fraktion, wenn die Leute, die gerade von denen online sind, entweder gar nicht da sind, oder sogar zum Zeitpunkt des Angriffes wieder offline sind?

    Bis jetzt war es die Bedingung, das 2 Mitglieder einer Gilde online sind, nicht wo sie sind und was sie machen.

    Außerdem haben wir dir bescheid gegeben, wie du es wolltest. Es war natürlich knapp, aber schon allein eine Straftat ankündigen zu müssen ist dämlich und du kannst mir nicht erzählen, dass das nicht das RP beeinflussen würden. Ich sage euch, wenn wir das machen sollen ---> selbes Beispiel Garrys Mod RP Server. Dort muss man auf vielen Servern einen "Raid" der z.B. Bank schon 10 Minuten ankündigen, damit sich auch jeder schön schonmal von den Polizsten positionieren kann. So etwas verwischt das RP. Klar gute Rpler würden das nicht ins RP nehmen, aber dann geht schon allein der Überraschungsmoment vorbei. Manche Leute beenden dann zufälligerweise ihre Arbeit und sind dann schon in der Kneipe bereit. So könnte ich mir das vorstellen.


    Aber ja ich stimm dir zu jeden Tag geraided zu werden ist bestimmt scheiße, deswegen würde ich mich lieber ohne Regel darauf einigen sowas nur höchstens 2 Mal die Woche zu bieten. Ich bin nicht ein Gildenleiter, aber ich denke das würde sich so vereinbaren lassen.

  • Aber ja ich stimm dir zu jeden Tag geraided zu werden ist bestimmt scheiße, deswegen würde ich mich lieber ohne Regel darauf einigen sowas nur höchstens 2 Mal die Woche zu bieten. Ich bin nicht ein Gildenleiter, aber ich denke das würde sich so vereinbaren lassen.

    Aus diesem Kontext erschließt sich mir nun das eins eurer Opfer nun zb Fr, So und gleich die Woche darauf Di, Mi überfallen wird sind bei mir 4 Überfälle in 6 Tagen und es wurde nur aus gut will 2 tage Rhythmus genommen. Zeig mir einen Char der das auch nur ansatzweise überlebt selbst mit Magie. Oder keine bleibenden Schäden hat.


    Weiss ist extrem gewählt.

  • Bis jetzt war es die Bedingung, das 2 Mitglieder einer Gilde online sind, nicht wo sie sind und was sie machen.

    Außerdem haben wir dir bescheid gegeben, wie du es wolltest. Es war natürlich knapp, aber schon allein eine Straftat ankündigen zu müssen ist dämlich und du kannst mir nicht erzählen, dass das nicht das RP beeinflussen würden. Ich sage euch, wenn wir das machen sollen ---> selbes Beispiel Garrys Mod RP Server. Dort muss man auf vielen Servern einen "Raid" der z.B. Bank schon 10 Minuten ankündigen, damit sich auch jeder schön schonmal von den Polizsten positionieren kann. So etwas verwischt das RP. Klar gute Rpler würden das nicht ins RP nehmen, aber dann geht schon allein der Überraschungsmoment vorbei. Manche Leute beenden dann zufälligerweise ihre Arbeit und sind dann schon in der Kneipe bereit. So könnte ich mir das vorstellen.

    Hätte ich davor davon gewusst, hätte ich Neradion darüber informiert, dass aktuell nur einer überhaupt im Hafen ist und ich nicht anwesend sein werde. Ich bin nur wegen dem Gespräch online gewesen, welches auch Offscreen erledigt hätte werden können. Außerdem sind Wachbots dennoch zu beachten, unabhängig davon, wieviele Spieler online sind.

    Ich habe zum Beispiel Kharim_HB ausgespielt, mit dem Problem, dass ich keine Bolzen hatte, bis der Beschuss bereits begonnen hatte. Dann schossen sämtliche Bolzen in Richtung Lenny, welcher nicht in Sichtreichweite war und ich mich immer wieder zu den 5 Banditen vor mir umgedreht hatte. Dann lag der Char bereits. Der Fakt, dass ich mit einem leistungsschwachen Laptop, über ein Handynetz und FPS von weniger als 20 und permanenten Verbindungslaggs gespielt habe, ist nebensächlich und muss ich akzeptieren. Ansonsten hätte ich eine Wiederholung beantragt.


    Der Grund der Abklärung liegt daran, dass der Spielspaß gefördert werden kann und es nicht zu Spielspaßschäden kommt. Das ist genauso mit Überfällen auf Fraktionen oder Angriffen im Zuge von Events oder Spielern. Und einem Gildenleiter sollte man es zutrauen können, eine solche Absprache/Ankündigung auch nicht herzunehmen, um sein RP zu verbiegen, sondern dabei zu bleiben, was sie gerade machen. Und wenn man dieses Vertrauen in Gildenleiter nicht haben kann, dann ist es in meinen Augen die Unterstellung, dass der aktuelle Gildenleiter nicht der Richtige für seine Position ist.